Keine Panik beim Alleinbleiben.

Zerstörungswut, Heul- und Bellanfälle oder das "Vergessen" der Stubenreinheit - das sind die typischen Stresssymptome für Hunde, die Probleme mit dem Alleinsein haben. Doch wie kann man dem vorbeugen?

Das Problem "Panik beim Alleinbleiben" ist nicht selten. Es betrifft gerade jene Hunde, denen von Welpenbeinen an so gut wie alle Wünsche erfüllt wurden. An Mamas und Papas Rockzipfel zu kleben gehört zum Alltag und müssen sich kaum mit dem Lernmotor "sanfter Stress" auseinandersetzen. Doch wie kann man diesem Problem vorbeugen, damit beiden - Herrchen und seinem Vierbeiner - diese Leiden erspart bleiben?

Schrittweises Training von Anfang an
Das A und O bei der Vorbeugung liegt - ganz gleich bei welcher Rasse, Mischung oder "Nerventyp" - im schrittweisen, kontinuierlichen Training. Es ist aber wichtig, anfangs nicht jede Minute mit dem jungen Hund zu verbringen - denn so wird das Wartetraining vernachlässigt. Keine Hundemutter der Welt würde ihre gesamte Zeit mit ihrem Welpen im Abgabealter verbringen. Als ihr würdiger Nachfolger sollten sie sich daran ein Beispiel nehmen und mit kleinen alltäglichen Dingen das Wartetraining beginnen.

Normales Alltagsverhalten nimmt die Angst

Drei Minuten Treppen fegen, in den Keller gehen oder ein paar Minuten mit dem Nachbarn plaudern, all dies sind Aktivitäten, die Sie nutzen können, um Ihren Welpen alleine zu lassen. Wichtig ist es aber natürlich, die Dauer des Alleinseins nur ganz allmählich zu steigern. Kurze Signalworte wie "Schön warten!" lassen Ihr Weggehen als ganz natürliche Sache erscheinen. Mitleidsrituale vor dem Weggehen sollten Sie vermeiden und nach Ihrer Rückkehr darf Ihr kleiner Held Sie kurz begrüßen und sich von Ihnen ein beiläufiges Lob abholen. Bei längeren Wartezeiten zu späterer Zeit, können Sie ihrem Vierbeiner Büffelhautprodukte zum Knabbern geben. Damit ist der Hund beschäftigt und der Ungeduld wird vorgebeugt. So steuern Sie bei der Wesensentwicklung Ihres Hundes Fehlentwicklungen wie der Trennungsangst dagegen und das sollte ganz oben auf dem Lehrplan stehen.

Artikel von:

Aus der Katzen-Welt


Eine Infektion mit dem Felinen Leukämievirus (FeLV) führt zu einer allgemeinem Immunschwäche und zur Tumorbildung. FeLV wird häufig auch als Leukose bezeichnet.

Aus der Pferde-Welt


Eine Hornsäule ist eine säulenartige Verdickung an der Innenseite der Hornwand des Hufes. Sie ist also auf der Außenseite der Hufwand nicht zu erkennen. Am...

Aus der Kleintier-Welt


Als Erreger viraler Durchfallerkrankungen sind bei jungen Kaninchen vor allem Rota- und Corona-Viren von Bedeutung.

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Camping mit Hund


Camping mit Hund ist eine besondere Art, Urlaub auf Reisen zu verbringen. Wir genießen immer wieder unsere Fahrten im Wohnmobil. Wir, das sind mein Mann, unsere Bearded-Collie-Hündin Bijou sowie der Shitzu Miró. Wie die meisten Camping-Fans können auch wir uns nicht vorstellen, ohne unsere geliebten Vierbeiner zu reisen. Camping mit Hund ist einfach die ideale Art, […] Der Beitrag Camping mit Hund erschien zuerst auf Planet Hund.


Welpengruppen: Notwendiges Muss oder vermeidbares Übel?


Wer sich einen Welpen holt, steht vor der Entscheidung ob, und in welchem Rahmen er eine Hundeschule oder einen Verein besuchen möchte. Sowohl Hundeschulen als auch Vereine bieten oft „Welpengruppen“ an. Manche sind reine Spielgruppen, in denen die Welpen mit anderen Welpen interagieren. Andere dagegen legen ihr Hauptaugenmerk auf die Grunderziehung und die ersten Kommandos, […] Der Beitrag Welpengruppen: Notwendiges Muss oder vermeidbares Übel? erschien zuerst auf Planet Hund.


Mein erstes Agility Turnier: Was muss ich wissen?


Du hast mit Deinem Hund viel Spaß beim Agility und einen kniffligen Parcours verstehst Du als Herausforderung? Dein Hund sitzt wie eine gespannte Feder am Start. Auf Dein Signal hin schießt er über den Platz, springt über die Hürden und fegt durch die Tunnel. Dann wird es Zeit für Euer erstes Agility Turnier! Wie funktioniert […] Der Beitrag Mein erstes Agility Turnier: Was muss ich wissen? erschien zuerst auf Planet Hund.


Dürfen Hunde in den Pool? Gefahr durch Chlor?


Hey zusammen, also mein Mann und ich möchten gerne zeitnah zum Sommer einen Pool in den Garten bauen lassen. Wir haben einen zwei Jahre jungen Beagle und eine knapp 8 jährige Schäferhündin. Beide lieben das Wasser, da wir sie seit klein auf immer mit zum Baggersee nehmen. Ich möchte meine beiden Lieblinge natürlich keiner Gefahr aussetzen. Ich habe hier Link entfernt gelesen, dass das Chlor im Poolwasser gefährlich für die Hunde werden kann. Sollten wir dann lieber das Chlor einfach weglassen, oder gibt es vielleicht für Hunde so eine Art Allergietest? ...


Appenzeller oder Labrador


Hallo Ich habe mich hier gerade angemeldet. Wir, Familie mit 2 Kindern (5&7 Jahre), Haus mit großem Garten und Wald in direkter Nähe. Mein Mann hatte in seiner Jugend einen Hund in möchte dies nun auch wieder. Kinder sind natürlich begeistert und auch ich würde mich sehr freuen. Hundeführerschein wird vor Ostern gemacht und Hundeschule ist auch im nächsten Ort. Der Hund soll zu uns kommen, wenn wir im Juli Urlaub haben. Mit Töchtern haben wir schon gesprochen. ...


Labrador die richtige Wahl?


Hallo Ihr Lieben, nachdem ich bereits viele Jahre (seit meiner Jugend) dem Wunsch nach einem Hund nicht nachgehen konnte, plane ich nun endlich die Umsetzung. Gesucht wird ein mittelgroßer bis großer Hund der mit Wohnungshaltung klar kommt. Eine der wenigen Rassen über die ich mit diesen Anforderungen gestolpert bin ist der Labrador. Ich bin ein großer Fan schwarzer Labradore aber möchte doch zumindest hören ob ihr meine Lebensumstände als angemessen anseht und/oder ihr eventuell andere Rassen vorschlagen würdet. ...

Eine Auswahl unserer Partner