Kastration der Hündin

Junge Hündinnen werden im Allgemeinen im Alter zwischen sechs und zwölf Monaten geschlechtsreif und damit das erste Mal läufig. Entscheidend für das Auftreten der ersten Läufigkeit ist das Erreichen des erwachsenen Körpergewichts.

Dieses Gewicht erreichen Hündinnen kleiner Rassen im Durchschnitt wesentlich früher, also bereits mit sechs Monaten, während bei Hündinnen großwüchsiger Rassen die erste Läufigkeit eher ein halbes Jahr später auftritt. Durchschnittlich kommt es anschließend alle sechs Monate zu einer Läufigkeit der Hündin, in Einzelfällen treten auch nur eine oder aber drei Läufigkeiten im Jahr auf.

Die Läufigkeit der Hündin dauert etwa drei Wochen. Zu Beginn der Läufigkeit tritt blutiger Ausfluss auf. Um den 10. bis 14. Tag – individuell unterschiedlich – ist die Hündin deckbereit, d.h. interessierte Rüden werden nicht mehr weggebissen. Zu diesem Zeitpunkt ist der anfänglich blutige Ausfluss fleisch-wasserfarbig bis wässrig geworden. Die Menge des Ausflusses lässt im Verlauf der Läufigkeit immer weiter nach.

Neben der Vermeidung von Trächtigkeiten wünschen sich die Besitzer von Hündinnen meist eine dauerhafte Unterdrückung der Läufigkeit. Die typischen Läufigkeitssymptome wie blutiger Ausfluss werden als unhygienisch, die häufig starke Belästigung durch Rüden als unangenehm empfunden. Neben der Kastration steht alternativ auch eine hormonelle Läufigkeitsunterdrückung zur Verfügung.

Bei einer Sterilisation werden nur die Eileiter durchtrennt. Es kann keine Trächtigkeit mehr stattfinden, aber Läufigkeiten treten weiter auf. Sterilisationen haben keinen Einfluss auf das hormonell gesteuerte Verhalten und werden weder bei der Hündin noch beim Rüden durchgeführt.

Mögliche  Vorteile einer Kastration:

  • Dauerhafte Trächtigkeitsprophylaxe
  • Verhinderung der Läufigkeit
  • Verminderung des Auftretens von Gesäugetumoren (Mammatumoren): Untersuchungen zufolge ist das Auftreten von Mammatumoren bei einer Frühkastration (Eingriff erfolgt vor der ersten Läufigkeit) deutlich reduziert. Je mehr Läufigkeiten bereits stattgefunden haben, also je später kastriert wird, desto weniger wird das Auftreten von Gesäugetumoren beeinflusst. Hündinnen, die mehr als zwei Läufigkeiten hinter sich haben oder älter als zwei Jahre alt sind, scheinen von einer Operation nicht mehr zu profitieren.
  • Vermeidung von Scheinträchtigkeiten
  • Verhinderung von GebärmuttervereiterungenGebärmutterentzündungen sowie Tumoren von Gebärmutter und Eierstöcken
     

Mögliche Nachteile einer Kastration:

  • Operations- und Narkoserisiko
  • Wundheilungsstörungen
  • Entwicklung von Harnträufeln
  • Veränderung des Haarkleids: Bei langhaarigen Hündinnen mit glänzendem Deckhaar wie Spaniel, Setter oder Langhaardackel kann es durch die hormonellen Veränderungen zur Ausbildung eines so genannten Welpenfells kommen. Dabei handelt es sich um ein übermäßiges Wachstum des Wollhaars.
  • Gewichtszunahme bei unveränderter Fütterung: Ebenfalls durch die hormonellen Veränderungen kommt es zu einer Umstellung des Stoffwechsels. Auf Gewichtszunahmen sollte nach einer Kastration verstärkt geachtet werden und gegebenenfalls mit verminderter Fütterung oder mehr Bewegung reagiert werden.



weiterlesen »
Artikel von:

Aus der Katzen-Welt


Eine Infektion mit dem Felinen Leukämievirus (FeLV) führt zu einer allgemeinem Immunschwäche und zur Tumorbildung. FeLV wird häufig auch als Leukose bezeichnet.

Aus der Pferde-Welt


Eine Hornsäule ist eine säulenartige Verdickung an der Innenseite der Hornwand des Hufes. Sie ist also auf der Außenseite der Hufwand nicht zu erkennen. Am...

Aus der Kleintier-Welt


Als Erreger viraler Durchfallerkrankungen sind bei jungen Kaninchen vor allem Rota- und Corona-Viren von Bedeutung.

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Ins eigene Körbchen urinieren?


Hallo, ich habe seit langen nicht geschrieben, war aber fleißig am Mitlesen. Nun bin ich etwas ratlos und brauche Hilfe. Emma ist nun 4,5 Jahre. Sie ist ein sehr sensibler Hund, teilweise ängstlich und unsicher. Aber wir haben einen Weg gefunden damit umzugehen und unser Alltag ist gut...


Gewöhnung an andere Hunde


Hallo ihr Lieben! Unser Jonny lebt sich prächtig ein und wir sind froh und dankbar, dass wir uns für ihn entschieden haben.:love_heart: An unseren Kleinhund und unseren Kater, wie auch den Pferden hat er sich sehr schnell gewöhnt. Jedoch stellten wir einige Male fest, dass größere Hunde ein...


Welpenkauf und viele viele Fragen


Hallo liebe Community, ich bin noch neu in diesem Forum und positiv überarscht über den netten Umgang miteinander - und der tollen Atmosphäre (das hab ich den letzten Tagen woanders gaanz anders gelesen). Hier bleibe ich gern :blink: Aber zunächst möchte ich gern vorstellen: Ich lebe mit...


Maulkorb- und Leinenpflicht für Listenhunde in Wien


Wien verschärft das strengste Tierhaltegesetz Österreichs und erlässt für Listenhunde eine Maulkorb- und Leinenpflicht. Die zuständige Stadträtin Ulli Sima hat am 10. Oktober das umfassende Sicherheits-Maßnahmenpaket zur Hundehaltung mit dem Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl präsentiert. Mein Ziel ist es, alles zu unternehmen, um die Menschen und vor allem die Kinder in dieser Stadt vor Vorfällen mit Hunden […] Der Beitrag Maulkorb- und Leinenpflicht für Listenhunde in Wien erschien zuerst auf Planet Hund.


Tipps zum Welthundetag


Zum Welthundetag am 10. Oktober einige Tipps für Hundefreunde:  Drehe heute eine extra lange Spazierrunde mit deinem vierbeinigen Freund, das freut ihn mehr, als ein neues Spielzeug.  Nimm dir für das Spielen und Schmusen ausreichend Zeit und planen deine Aktivitäten so, dass der Hund mitkommen kann. Bei dir sein zu dürfen, ist das Wichtigste für deinen Hund.  Ein […] Der Beitrag Tipps zum Welthundetag erschien zuerst auf Planet Hund.


Beliebte Irrtümer über Hunde


Irrtümer über Hunde gibt es viele, wir haben sie für unsere LeserInnen gesammelt und klären diese auf. Das ist doch ein Welpe und Welpen unterliegen dem Welpenschutz! Mein Hund ist stur, zwar kann er dieses oder jenes, er tut es aber nicht, nur um mich zu ärgern. Mein Hund weiß genau was er gemacht hat, […] Der Beitrag Beliebte Irrtümer über Hunde erschien zuerst auf Planet Hund.


Border Collie Welpe


Hallo, ich moechte gerne einen Border Collie Welpen kaufen und habe eine Anzeige im Internet gefunden. Dies ist keine Zuechter, und ich bin mir nicht sicher, ob es nun empfehlenswert ist, gerade dort ein Welpe abzunehmen. Die Anzeige hoert sich eigentlich gut an. Stutzig wurde ich am Ende bei dem Thema Papiere. Da sie keine Hundezucht sind, hat der Hund auch keine Papiere. Ist das notwendig? Ein Imfpass waere vorhanden. Auch bin ich mir bei dem Preis unsicher. 550 Euro./ Ist das zu guenstig. Da habe ich im Internet auch einiges gelesen, dass zu guenstige Welpen eventuell eher unentdeckte Krankheiten haben koennen oder nicht die ausreichend veterinären Untersuchungen gehabt haben. ...


Goldakupunktur


Hallo! Ich hätte gerne eure Erfahrungen zum Thema Goldakupunktur. Mein Rüde wird demnächst 10. Hat schon früh eine nicht soooo tolle Hüfte und einen instabilen Rückenwirbel diagnostiziert bekommen. Er hat bisher *klopf auf holz* keine allzu großen Beschwerden für einen fast 10jährigen. Er ist ein DSH-Mix und hatte ein sehr bewegtes Leben (aktiver Rettungshund) und viele glauben nicht, dass er schon "so alt" ist. Muskeln sind noch recht gut vorhanden, mein Ziel wäre möglichst Schmerzfreiheit und das Erhalten des -Ist-Zustandes der Muskeln. ...


Bekomme bald einen Welpen! Einige Fragen! DANKE


Hiiii, hab diese Website vor kurzem entdeckt und hab nun einige Fragen an euch!Demnächst wird bei mir ein ToyPudel WELPE einziehen. Ich hab mich schon gut informiert und auch Bücher gelesen,jedoch schwirren mir noch einige unbeantwortete fragen durch den kopf. 1.Bald bekomme ich ihn ja aber es kommt mir sooo lange vor....Ideen wie mir die Zeit kürzer vorkommen könnte? ...

Eine Auswahl unserer Partner