Impfungen

Impfungen sind vorbeugende Maßnahmen gegen verschiedene Infektionserkrankungen.

Pferde sind empfänglich gegenüber verschiedenen Infektionserkrankungen, die durch Krankheitserreger ausgelöst werden. Dies können z.B. BakterienViren oder auch Pilze sein.

Die Krankheitserreger haben auf ihrer Oberfläche bestimmte Strukturen, die charakteristisch für sie sind. Diese Oberflächenstrukturen nennt man auch Antigene. Das Immunsystem des Körpers überprüft die Antigenstruktur eingedrungener Organismen. Es kann so erkennen, dass ein Antigen fremd ist und nicht in den Körper gehört. Als Reaktion darauf bildet das Immunsystem Antikörper, die genau zu dem Antigen passen wie ein Schlüssel ins Schloss. Diese Antikörper helfen, den eingedrungenen, fremden Organismus zu bekämpfen. In vielen Fällen merkt sich das Immunsystem, mit welchen Organismen es bereits Berührung hatte und kann beim Zweitkontakt mit demselben Erreger sehr viel schneller und effektiver Antikörper bilden. Dies nennt man auch das immunologische Gedächtnis.

Auf diesem Prinzip beruhen auch die Impfungen. Impfstoffe enthalten Antigene, die denen natürlicher Krankheitserreger gleichen, die aber nicht in der Lage sind, eine Erkrankung auszulösen. Sie regen aber das Immunsystem an, die gleichen Antikörper wie bei einer natürlichen Infektion zu bilden. Diesen Vorgang nennt man eine aktive Immunisierung, weil das Pferd selbst aktiv Antikörper bildet. Damit kann das geimpfte Pferd im Falle einer Infektion sehr schnell und effektiv den Krankheitserreger bekämpfen und erkrankt entweder gar nicht oder nur in abgeschwächter Form. Selbst wenn es erkrankt, scheidet ein geimpftes Pferd weniger Krankheitserreger aus und steckt somit weniger andere Pferde an.

Insgesamt kann durch konsequente, flächendeckende Impfungen die Krankheitserregermenge in der Umwelt im Laufe der Zeit verringert werden und einige Krankheiten konnten bereits gänzlich ausgerottet werden.

Da das immunologische Gedächtnis im Laufe der Zeit vergesslich wird, muss man Impfungen regelmäßig wiederholen.

Bei der passiven Immunisierung werden dem Pferd künstlich hergestellte Antikörper gespritzt. Dies kann nötig sein, wenn ein Pferd nicht geimpft wurde und schnell Antikörper zur Bekämpfung eines Erregers benötigt, z.B. bei Tetanus. Diese Antikörper bleiben aber nicht lange aktiv im Körper und hinterlassen auch kein immunologisches Gedächtnis.

Die wichtigsten Impfungen beim Pferd in Deutschland dienen der Bekämpfung von Viruserkrankungen:




weiterlesen »
Artikel von:

Aus der Hunde-Welt


Wie auch wir Menschen, können auch Hunde allergisch auf bestimmte Inhalte im Futter allergisch reagieren. Wie Allergien am besten erkennt, sie vermeidet und welche...

Aus der Katzen-Welt


Eine Infektion mit dem Felinen Leukämievirus (FeLV) führt zu einer allgemeinem Immunschwäche und zur Tumorbildung. FeLV wird häufig auch als Leukose bezeichnet.

Aus der Kleintier-Welt


Als Erreger viraler Durchfallerkrankungen sind bei jungen Kaninchen vor allem Rota- und Corona-Viren von Bedeutung.

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Planet Hund Autorin Nina Dany im Interview


Seit Gründung unseres Online Magazins für Hundehalter und Hundehalterinnen ist Nina Dany als Autorin mit im Planet Hund Team. Ihre Lieblingsthemen sind dabei Hundeerziehung und Tierschutz. Ein besonderes Markenzeichen von Nina: Ihre Artikel sind mit allen Hintergründen und Fakten bestückt. Halbe Sachen kommen bei ihr gar nicht in die Tüte! Sie unterstützt die Blattlinie von […] Der Beitrag Planet Hund Autorin Nina Dany im Interview erschien zuerst auf Planet Hund.


Agility WM – Hundesport Weltmeisterschaft


Regelmäßigen messen sich Hundesportler aus vielen Nationen mit ihren Hunden bei Agility Weltmeisterschaften (WM). Bei der Hundesportart Agility geht es darum, dass der Hund innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Hindernisstrecke absolviert. In Deutschland wird die weltweit etablierte Hundesportart seit fast 25 Jahren in Vereinen und Hundeschulen angeboten. Die Idee zu Agility mit Hunden wurde 1977 […] Der Beitrag Agility WM – Hundesport Weltmeisterschaft erschien zuerst auf Planet Hund.


Über Sinn und Nutzen eines Hundeausstellung-Besuchs: Information, Shoppen, Unterhaltung


Für Hundezüchter sind Hundeausstellungen ein Pflichtprogramm, aber was haben die vielen anderen Besucher, die Nicht-Züchter, davon? Wir haben uns bei der Internationalen Hundeausstellung in Graz zwischen Maltesern in Lockenwicklern, nervösen Doggenzüchtern, Halsbändern, Kauartikeln und Hundefriseurbedarf umgeschaut und umgehört – und nicht nur einige Gründe für einen Hundemessebesuch gefunden, sondern auch Tipps dafür. Infos über Rassen […] Der Beitrag Über Sinn und Nutzen eines Hundeausstellung-Besuchs: Information, Shoppen, Unterhaltung erschien zuerst auf Planet Hund.


Daumenkralle


Menschenskinder, Idefix hat sich zum dritten Mal die Daumenkralle halb abgerissen. Ich habe keine Ahnung wie das passiert und wo er das macht. Ich vermute irgendwo bei mir im Garten, der ist aber nicht ganz klein und ich sehe Idefix nicht immer und überall. Im Januar war ich beim TA und habe u.a. auch die Daumenkrallen kürzen lassen. Es liegt also nicht daran, dass sie zu lang ist. Jetzt steht sie halb verdreht ab und ist eingerissen und tut natürlich weh. Für Spaziergänge tape ich die Pfote nun, aber spätestens abends kommt das Tape runter. In einer Woche werde ich versuchen, die Kralle an der Bruchstelle abzuknipsen. Das geht erst, wenn es nicht mehr ganz so weh tut. ...


Was kann oder sollte man mit gefangenen Zecken tun???


image-2018-04-16.jpgMeine Frage bezieht sich auf Zecken die ihr auf euren Hundis oder Katzen oder vielleicht von Euch selber entfernt habt. Die Zeckensaison beginnt wieder und meine Hunde sind wahre Zeckenmagneten. Habe heute morgen nach dem Gassi gehen alleine wieder 6 Stück dingfest gemacht. Die liegen jetzt allesamt gut verpackt in einem Taschentuch. ...


Wer kann uns helfen


Hallo liebe Hundefreunde, Vielleicht könnt ihr mir helfen.Meine Frau und ich haben voriges Jahr einem Freund geholfen und seinen Hund übernommen.Loki ist ein Hirtenhundmischling aus Kroatien. Er war damals zwischen 9 und 12 Monate alt sehr abgemagert und hatte fast keine Muskeln.Auch dürfen er an der Kette gehalten worden sein. Leider hat sich bei uns eine blöde Krankheit eingeschlichen und es ist uns nicht mehr möglich den Bewegungsdrang des Hundes zu erfüllen. ...

Eine Auswahl unserer Partner