Cauda-equina-Kompressions-Syndrom

Cauda-equina heißt übersetzt "Pferdeschweif" und beschreibt die Auffächerung des Rückenmarks am Ende der Wirbelsäule, also zwischen Lendenwirbeln und Kreuzbein.

Das vorher kompakte Rückenmark teilt sich auf. Die einzelnen Nerven treten durch seitliche Öffnungen (Wirbellöcher) aus und ziehen zur Muskulatur der Hintergliedmaßen (Ischiasnerven), der Rute (Schwanznerven) sowie zu Blase und Enddarm.

Cauda-equina-Kompressions-Syndrom ist ein Sammelbegriff für verschiedene Erkrankungen am Übergang der letzten Lendenwirbel zum Kreuzbein. Dieser Bereich ist, verglichen mit dem Rest der Lendenwirbelsäule, sehr beweglich und durch Springen und Rennen sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Kompression bedeutet Druck. Beim Cauda-equina-Kompressions-Syndrom wird also Druck auf den „Pferdeschweif“ ausgeübt. Dieser Druck auf die dort verlaufenden Nerven kann unterschiedliche Ursachen haben.


Ursachen

Die im Cauda-equina-Kompressions-Syndrom auftretenden Veränderungen am Übergang der Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein führen zur Einengung des Wirbelkanals und damit zur Beeinträchtigung der Nerven der Cauda equina. Ursächlich kommen Bandscheibenvorfälle, Unfälle, altersbedingte Zubildungen an den Knochen (ArthrosenSpondylosen), Entzündungen oder Tumoren in Frage. Auch angeborene Missbildungen der Wirbelkörper oder Entwicklungsstörungen der Gelenke (OCD beim Deutschen Schäferhund) kommen als Ursache für das Cauda-equina-Kompressions-Syndrom in Frage. All diese Veränderungen führen auf verschiedene Weise zu Druck auf das Rückenmark und dadurch zu Beschwerden für den Hund.

Mittlere bis große Hunderassen sind besonders häufig betroffen, am häufigsten der Deutsche Schäferhund. Die meisten Hunde zeigen ab dem 6. Lebensjahr Beschwerden. Bei angeborenen Missbildungen oder Entwicklungsstörungen treten klinische Symptome jedoch deutlich früher auf. Vor allem kleine Hunderassen sind von diesen angeborenen Syndromen betroffen.


Leitsymptom

Rückenschmerzen


Symptome

Die klinischen Symptome des Cauda-equina-Kompressions-Syndroms entwickeln sich meist sehr langsam. Die ersten Anzeichen für den Besitzer sind meist Schmerzäußerungen beim Springen, Treppensteigen und Aufstehen. Die gesamte Kruppe des Hundes ist bei Druck schmerzempfindlich, vor allem das Hochbiegen der Rute tut sehr weh. Lahmheiten und Lähmungen in Form von Schwäche in den Hinterbeinen und eine leblose Rute (Hammelschwanz) sind weitere Anzeichen für ein Cauda-equina-Kompressions-Syndrom. Jede Bewegung, bei denen die Verbindung der Beine zum Körperstamm belastet wird, wird zu vermeiden versucht. Durch fehlendes Anheben der Hinterbeine beim Laufen werden dadurch die Krallen schräg abgeschliffen. Im fortgeschrittenen Stadium verlieren die Hunde Harn und können den Kot nicht mehr halten.
 




weiterlesen »
Artikel von:

Aus der Hunde-Welt


Der Vierbeiner hat ein paar Pfunde zu viel? So erkennt man die Ursachen und kann es bekämpfen:

Aus der Katzen-Welt


Eine Infektion mit dem Felinen Leukämievirus (FeLV) führt zu einer allgemeinem Immunschwäche und zur Tumorbildung. FeLV wird häufig auch als Leukose bezeichnet.

Aus der Kleintier-Welt


Als Erreger viraler Durchfallerkrankungen sind bei jungen Kaninchen vor allem Rota- und Corona-Viren von Bedeutung.

Video Mediathek

Devider

Tier-News


Frage Hilfe bei der Suche nach einem neuen Freund, der über die Brücke gehen musste


Liebe RR- Gemeinschaft ! Nun ist es 13 Jahre her, dass ich hier Rat bei der Suche nach einem neuen Freund gesucht habe. Ich habe viele gute Hinweise damals bekommen, 6 Bücher zu den verschiedensten Themen gelesen und trotzdem leider Pech bei der Suche nach unserem Liebling gehabt. Wir hatten...


ausbruchsicheres Geschirr


Moin, meine Jule RR 4 1/2 ist eigentlich lieb. 95% alle Hunde findet sie toll. Die restlichen 5% sind meistens welche, die sie schon häufig angekläfft haben, oder als Welpen sogar attackiert haben. Nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" will sie zu denen hin und ist schon zwei...


Anschaffung eines RR-Labrador-Mischlings


Hallo an alle! Wir stehen momentan vor der Entscheidung, einen RR-Labrador-Mischling (fast 2 Jahre) bei uns aufzunehmen. Der Hund wird abgegeben, da sein Herrchen und Frauchen sich getrennt haben und nun keine Zeit mehr für den Hund ist. Wir haben schon einen Tag mit dem Hund verbracht und dabei...


Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund?


Ein Tierarztbesuch ist selten ein Grund zur Freude. Neben der Behandlung des Vierbeiners und drohenden Schock-Diagnosen sind es auch die anderen Hundebesitzer im Wartezimmer, die mich stressen. Da darf Paulchen an ausgefahrener Flexi schon mal das Wartezimmer erkunden und der Hasso dem Sammy „guten Tag“ sagen, während die Lissy mit der Stella in der Mitte […] Der Beitrag Aggressionsverhalten – das „Böse“ im Hund? erschien zuerst auf Planet Hund.


Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage


Auch diesen Sommer ist in Deutschland und Österreich mit einer Hitzewelle zu rechnen. Die so genannten „Hundstage“ mit 30 ° und mehr sind angesagt. Wir haben die besten Tipps für euch, um diese Hundstage entspannt mit euren Vierbeinern zu überstehen! Schwimmen: Wenn du und dein Hund gerne schwimmt, geht gemeinsam in einem See, Fluss, Teich oder im […] Der Beitrag Hund und Hitze: 20 Tipps für heiße Sommer und Hundstage erschien zuerst auf Planet Hund.


Hundefreundliche Hotels – Tipps für deine Buchung


Hundefreundliche Hotels sind für Hundehalter eine perfekte Wahl, die gerne im Urlaub auf die Bequemlichkeit und Ausstattung von Hotels aber auch auf die Begleitung ihrer Hunde nicht verzichten wollen. Glücklicherweise haben in den letzten Jahren immer mehr Hotels Hundebesitzer als gern gesehene Gäste entdeckt, wo sich andere Nächtigungsbetriebe widerrum aus Angst vor Schmutz und Belästigung […] Der Beitrag Hundefreundliche Hotels – Tipps für deine Buchung erschien zuerst auf Planet Hund.


Welpe winselt, wenn nur 1 Person den Raum verlässt.


Hallo zusammen, Wir haben einen nun 13 Wochen alten Bolonka Rüden. Da dies bereits unser 4. Hund ist, klappt es mit der Erziehung eigentlich ganz gut, da ja noch Erinnerungen an vergangene Maßnahmen vorhanden sind. Unser einziges Problem, da es bei den anderen Hunden nicht so stark ausgeprägt war, ist, dass unser kleine Welpe, sobald jemand von uns (2 Personen Haushalt) den Raum verlässt, also nicht mehr für ihn erreichbar ist, winselt und fiept, dass es wirklich extrem Nerven zerreißend ist. ...


Füttert hier jemand Herrmann's Nassfutter? Oder Pauls Beute?


Hallihallo, unser Welpe wird bei der Züchterin aktuell mit Bosch Maxi Junior Trofu gefüttert, was ich nicht sooo klasse finde (Zuckerzusatz...). Wenn er sich hier eingewöhnt hat, möchte ich nach langer Recherche auf Herrmann's Nassfutter umstellen. Es ist offen deklariert und erscheint mir ein gutes Futter ohne Getreide, Konservierungsstoffe...zu sein. Würde mich über Eure Erfahrungen oder Tipps zu anderen Nassfutterhersteller freuen, die offen deklarieren wie z.B. Pauls Beute. ...


Abholung des Welpen - Frage wegen Bezugsperson


Hallihallo, ich bin ganz neu in diesem Forum und habe schon eine erste Frage. In 2,5 Wochen zieht unser Golden Retriever Welpe ein. Er ist dann 8,5 Wochen alt. Wir müssen in allerdings 630km entfernt bei der Züchterin abholen. Heißt, ich fahre, meine Tochter (13) wird ihn auf den Schoß nehmen und ihre Patentante sitzt mit hinten im Auto zur Unterstützung. ...

Eine Auswahl unserer Partner